Mittwoch, 05 September 2018 16:40

Ergonomie-Sitze des Ford Focus erhalten Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken

Die Ergonomie-Sitze des neuen Ford Focus sind von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. mit dem AGR-Gütesiegel ausgezeichnet worden. Sie werden damit von spezialisierten Ärzten und Therapeuten ausdrücklich empfohlen. Das AGR-Gütesiegel steht für strenge Prüfungskriterien, die von unabhängigen medizinisch/therapeutischen Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gemeinsam entwickelt wurden.

Zwei kompetente medizinische Fachverbände, der Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e.V. und das Forum Gesunder Rücken - besser leben e.V., stellen das Expertengremium.

Immer mehr Menschen verbringen immer mehr Zeit in ihrem Auto. Rund 15.000 Kilometer legt ein Europäer im Schnitt jährlich mit seinem Fahrzeug zurück. 40 Prozent der Autofahrer sitzen täglich mehr als anderthalb Stunden im Fahrzeug. Und genau wie an langen Arbeitstagen gilt auch unterwegs: Wenn der Sitz nicht optimal an die individuelle Körperform angepasst ist, kann dies zu Beeinträchtigungen führen - von Rücken- und Nackenschmerzen über Verspannungen und Beschwerden in den Beinen bis hin zu Müdigkeit, Konzentrationsproblemen und Kopfschmerzen.

Ford hat diese Problematik frühzeitig erkannt und setzt mit den optionalen Ergonomie-Sitzen für den aktuellen Ford Focus neue Maßstäbe für rückenfreundliches Autofahren. Dank der 18-Wege-Verstellmöglichkeiten können Fahrer und Beifahrer die Sitzposition optimal auf ihre körperlichen Anforderungen einstellen und bleiben dadurch auch auf langen Etappen jederzeit entspannt und beweglich.

Ford Ergonomie-Sitz erfüllt strenge Anforderungen der Aktion Gesunder Rücken

Die zentrale Anforderung des AGR für Autositze lautet, dass diese sich dem Körper in der jeweiligen Sitzposition anpassen müssen - und nicht umgekehrt. Die für den neuen Ford Focus erhältlichen Ergonomie-Sitze erfüllen diesen Anspruch mustergültig. Die Sitzfläche ist in Länge, Höhe und Neigung einstellbar und besitzt eine ausziehbare Oberschenkelauflage. In die voll einstellbare Rückenlehne ist eine 4-fach elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze integriert und auch die Kopfstütze bietet 4-fache Verstellmöglichkeiten. Neben eigenen Forschungserkenntnissen zur Sitzergonomie haben die Ingenieure von Ford bei der Entwicklung der besonders rückengerechten Sitze von Anfang an auch die anspruchsvollen Kriterien der AGR-Gesundheitsexperten berücksichtigt. Dies der Link zur AGR: https://www.agr-ev.de/de/

Ford bietet die Ergonomie-Sitze optional für den neuen Ford Focus in den Ausstattungslinien Trend, Cool & Connect (Preis jeweils 500 Euro) und Titanium (Preis: 400 Euro) an. Ab Frühjahr 2019 stehen sie auch für die Versionen ST-Line und Active zur Verfügung. Auch für weitere Baureihen sind die von der AGR ausgezeichneten Ergonomie-Sitze geplant.

Komplettes Sitzprogramm des Ford Focus überzeugt durch vorbildliche Ergonomie

Bereits das serienmäßige Sitzangebot im neuen Ford Focus zeichnet sich durch hochwertige Materialien, ergonomisch korrekte Ausformung der Rückenlehne zur Abstützung der Wirbelsäule und individuelle Einstellbarkeit aus. Die im Ford Focus Trend ab Werk eingebauten Komfortsitze sowie die Sportsitze mit verstärktem Seitenhalt - serienmäßig ab Cool & Connect - verfügen über eine feste und rückengerechte Struktur der Rückenlehne, eine wirbelsäulengerechte Form der Schaumteile, 6-fache Einstellmöglichkeiten des Sitzes (8-fach elektrisch in Verbindung mit Leder- oder Leder-Stoff-Polsterung) sowie ein gutes Sitzklima durch thermo-regulierende Eigenschaften des Bezugsmaterials. Eine einstellbare Lendenwirbelstütze am Fahrersitz zählt ebenfalls zur Serienausstattung - richtiges Sitzen und entspanntes Fahren gehört in jeder Ausstattungslinie zu den vielen Qualitäten des Ford Focus.

Ähnliche Artikel

  • Ist das Kaufen eines Autos mit Turbolader ein riskanter Kauf?

    In der Regel ist das Autokaufen eine ziemlich stressige Aufgabe. Ist ja klar: Wenn wir unser schwer verdientes Geld ausgeben, wollen wir im Gegenzug ein möglichst gutes Fahrzeug bekommen. Natürlich herrschen auf dem Gebrauchtwagenmarkt eigene Gesetze – deswegen muß man viele Aspekte beachten.

  • Essen Motor Show 2018: Deutschlandpremiere des neuen KODIAQ RS und Rallye-Bolide FABIA R5 bei SKODA im Mittelpunkt

    Die Deutschlandpremiere des neuen KODIAQ RS steht beim Auftritt von SKODA auf der Essen Motor Show 2018 im Mittelpunkt. Das erste SUV mit dem RS-LOGO glänzt mit seinem markant-sportlichen Outfit und dem stärksten Seriendiesel in der Geschichte des tschechischen Autoherstellers.

  • Connected Cars: Avis Budget Group kündigt Einführung der vernetzten Fahrzeugtechnik in Deutschland und der Schweiz an

    Die Avis Budget Group verkündet heute die erfolgreiche Einführung von vernetzter Fahrzeugtechnik in Deutschland und der Schweiz. Das ist ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg hin zur vollständigen Vernetzung der weltweiten Flotte bis zum Jahr 2020.

  • Sanfte Ladung: GTÜ testet Batterielader fürs Bike

    Nach einem traumhaften Sommer haben jetzt doch viele Motorradfahrer ihr Bike in den verdienten Winterschlaf geschickt. Für Motorradbatterien kann die lange Pause allerdings fatale Folgen haben. Da fällt doch glatt im nächsten Frühjahr die erste Ausfahrt gleich ins Wasser, wenn der Akku streikt und das Bike nicht anspringen will.

  • Falsch justierter Blitzer - Stadt kassiert Fahrer ab

    Im Schwäbisch Gmünder Einhorn-Tunnel wurde monatelang zu Unrecht geblitzt. Rund 4000 Lkw-Fahrer sind betroffen. Erlaubt waren 80 Stundenkilometer, geblitzt aber wurden die Lastkraftwagen schon bei 60 km/h. 800 Fahrer bekamen nicht nur ein Bußgeld, sondern auch Punkte in Flensburg aufgebrummt. Wer bereits bezahlt hat, guckt in die Röhre. Denn mit der Zahlung habe man den Vorwurf automatisch anerkannt, sagt die Stadt.

EasyCookieInfo