Donnerstag, 18 August 2022 11:23

Rezeptorenmassage für Ihre Füßen: Warum ist eine solche Massage überhaupt wichtig und sinnvoll?

orthopädische strukturmatten orthopädische strukturmatten Ortek 

An den menschlichen Füßen befinden sich Hunderte von Rezeptoren, die für die wichtigsten Lebensfunktionen unseres Körpers verantwortlich sind. Wenn wir sie auf die richtige Weise stimulieren, können wir nicht nur dafür sorgen, dass unser Körper richtig funktioniert, sondern es hilft sogar auch zahlreiche Krankheiten loszuwerden.

Wie massiert man die Füße richtig?

Der Mensch ist von Natur aus dazu prädisponiert, längere Zeit barfuß auf verschiedenen Boden zu laufen. Der moderne Mensch trägt jedoch fast von Geburt an Schuhe, die oft nicht sehr bequem sind. Deshalb sind eine therapeutische Fußmassage mit Druckpunkten und das Barfußlaufen auf dem Boden oder auf speziellen Massagematten sehr wichtig. Wie wichtig sind denn die Massagepunkte für Ihr Fuß? Wie wichtig ist für und die Wirkung von der Fußzonenreflexmassage und für was braucht man überhaupt eine gesundheitsmatte mit fußreflexzonen? In diesem kleinen Artikel versuchen wir eine Antwort auf alle diese Fragen zu geben.

Schon eine ganz einfache Massage in Form von Streicheln und leichtem Druck auf die Füße kann nützlich sein: Dadurch verbessert man seine Durchblutung, löst Verspannungen, entspannt die Muskeln und gibt Erleichterung nach einem anstrengenden Tag.

Wie führe ich also eine Fußmassage durch? Wir präsentieren für Sie eine Liste mit Fußmassage Tipps und Bewegungen, die bei der Massage der Rezeptoren an den Füßen von Kindern und Erwachsenen ausgeführt werden können:

  1. Halten Sie Ihre Ferse und massieren Sie jeden Zeh;
  2. Reiben Sie den Fuß sanft mit der Handkante von der Ferse bis zu den Zehen.
  3. Machen Sie mit dem Daumenballen intensive Striche in Form einer "8";
  4. Massieren Sie alle Lymphpunkte am Fuß, an der Sohle und auch zwischen den Zehen;
  5. Massieren Sie die Ferse sehr sorgfältig, wobei Sie besonders auf die Innenseite achten sollten. Die Bewegung sollte von unten nach oben verlaufen.

Die Auswirkungen einer systematischen Massage (einschließlich Selbstmassage) für die Füße sind:

  • Verbesserung der Blutzirkulation,
  • Beseitigung von Muskelkrämpfen und Verspannungen,
  • Stärkung der Bänder,
  • Beseitigung von Schwellungen und des Gefühls als ob man sehr schwere Beine hätte,
  • Verringerung des Risikos von Arthritis und Arthrose,
  • Erhöhung der Elastizität der Muskeln;
  • Stärkung der Venen und Blutgefäße;
  • Normalisierung des Blutdrucks,
  • Verbesserung der Stimmung, Stabilisierung des Schlafs, Verbesserung des Körperzustands,
  • Prävention von Haltungsschäden.

Prävention von Plattfüßen und anderen Fußkrankheiten

Richtig gewählte Übungen zur Fußkräftigung helfen nicht nur, das bei Plattfüßen häufig auftretende Ermüdungsgefühl in den Beinen zu lindern, sondern auch die richtige Ausrichtung des Fußgewölbes wiederherzustellen. Die präventive Rezeptormassage kann auch bei Neugeborenen und Säuglingen durchgeführt werden, jedoch nicht öfter als einmal alle 40-45 Tage. Zunächst werden leichte Streichungen durchgeführt, dann kann mit dem Reiben und Kneten des tiefen Gewebes begonnen werden.

Zur Vorbeugung von Plattfüßen eignen sich Übungen für Kinder mit Plattfüßen, die von Fachleuten auf speziellen Massagematten durchgeführt werden sollten. Sehen Sie sich mal orthopädische strukturmatten an, denn schon das bloße Stehen auf solchen Geräten beim Händewaschen und Zähneputzen ist für den Körper äußerst wohltuend, nicht nur für Kleinkinder, sondern auch für Erwachsene. Darüber hinaus trägt die Puzzlematte zur Stärkung der Fußgelenke und der Muskulatur bei, und da sie die Durchblutung verbessert, stärkt sie auch die Abwehrkräfte des Körpers.

Wenn Sie also Ihren Körper stärken wollen, lohnt es sich, den Kauf einer Massage- und Akupressurmatte mit Fussreflexzonen in Erwägung zu ziehen: Beim Ortek finden Sie sicherlich eine geeignete Matte. Es kann entweder eine klassische Matte oder eine moderne, bunte und lustige Puzzle-Schaumstoffmatte sein.