Sonntag, 19 Juni 2022 10:08

Augmented Reality: Die besten Tricks zum Ausprobieren

AR Agentur AR Agentur pixabay

Augmented Reality, kurz AR bedeutet übersetzt "Erweiterte Realität". Es gibt mittlerweile sogar ganze Agenturen, die sich ausschließlich auf AR spezialisiert haben und an der ständigen Weiterentwicklung der Technologie arbeiten. Eine solche Agentur wird auch AR Agentur genannt.

Erweitert wird die Realität wie wir sie kennen durch technische Geräte, wie Smartphones oder Tabletts. Diese beziehen dann den Raum, in dem man sich gerade befindet, in ein Computerprogramm ein. So können beispielsweise Möbelstücke ins eigene Wohnzimmer "projiziert" werden, Drachen virtuell durch das Kinderzimmer fliegen oder sogar neue, mögliche Tattoos auf dem eigenen Arm betrachtet werden. Diese Art der Technologie bietet einem also sowohl praktische als auch spielerische, neue Möglichkeiten. Im Folgenden werden nun einige Apps und Programme vorgestellt, die sich mit erweiterten Realitäten beschäftigen.

Pokémon Go

Das Spiel, dass 2016 einen richtigen Hype unter den Kindern und Jugendlichen auslöste, hätte ohne Augmented Reality wohl nie solch eine Bekanntheit und Beliebtheit erlangt. Für alle die das Spiel noch nicht kennen: Es geht darum, dass man tierähnliche Wesen (genannt Pokémons) in der echten Welt suchen und fangen muss. Die App zeigt einem an wo genau sich die Pokémons befinden, dann muss der Spieler sich real an den Ort begeben, dort die App auf dem Handy öffnen und durch die Handykamera am Bildschirm das Tierchen fangen.

Ikea Place

Die App des schwedischen Möbelhauses hat so einige spannende Features. Neben Einrichtungstipps von echten Profis soll sich die eigene Wohnung bzw. das eigene Haus mit der App ganz einfach vermessen lassen. Praktischerweise kann man mit der App Möbel auch direkt in den Raum platzieren und aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Ikea Place saugt zwar einiges an Akku, bietet aber die gesamte Produktpalette des Möbelhauses in der App an. Die App gibt es sowohl für Android als auch für IOS.

DHL Packset App

Sogar der Brief-Express-Dienst DHL greift seit kurzem auf AR-Technologie zurück. Um Kunden die Wahl des richtigen Versandkartons möglichst einfach zu gestalten, ließ DHL eine App entwickeln, die einem dabei hilft, den passenden Karton auszusuchen. Im virtuellen Paket lassen sich testweise Objekte verstauen, damit die Maße am Ende auch wirklich stimmen. Mit der gratis App kann man den Karton und die dazu passende Marke dann auch gleich in der App bestellen.

GeoGebra 3D Grafikrechner

Auch die Dynamische-Geometrie-Software GeoGebra bietet SchülerInnen, Studierenden und Mathematik-Interessierten die Möglichkeit Formen quasi dreidimensional anzusehen. Dafür kann man Flächen oder Formen im Programm zeichnen und diese von allen Seiten durch die Kamera am Schreibtisch betrachten. Natürlich hat die App noch viele weitere Funktionen wie die Berechnung von mathematischen Aufgaben und das Erstellen von Formeln. Das AR Feature ist allerdings eine Neuerung, die es in der Desktop-Version so nicht gibt.
SketchAR

Leute, die gerne zeichnen, sollten die SketchAR-App auf jeden Fall einmal ausprobieren. In die App lassen sich Bilder aus der eigenen Galerie laden auf denen man sich im Nachhinein künstlerisch austoben kann. Frisuren lassen sich so verändern, Brillen hinzufügen oder lustige Accessoires anbringen. Man könnte fast schon sagen, dass der künstlerischen Freiheit keine Grenzen gesetzt werden. Das Konzept der App ist einfach, denn auf Bilder zeichnen kann man mit Stift und Papier auch, dennoch ist SketchAR eine nette Spielerei und Beschäftigung für Zwischendurch. Erhältlich für IOS und Android.